Der richtige Coach- Drum prüfe...

Drum prüfe wer sich ewig bindet…
wusste schon Schiller – aber auch wer sich nicht "ewig" bindet, sondern nur für eine begrenzte Zeit einen Psychologen, Coach oder einem Therapeuten sucht, sollte genau prüfen, ob diese Person für ihn oder sie die "passende" ist.

Sucht man doch oft gerade in Lebensphasen, in denen das Nervenkostüm sowieso schon angegriffen ist. Auf Erfahrungen mit Therapeuten, die einem nichts "bringen", kann man dann dankend verzichten.
Gehen wir doch alle gerne davon aus: "der Profi" weiß was mit mir los ist, und kann helfen. Geht dann die Therapie bzw. Coaching – zu der man so lange brauchte, um sich durchzuringen – in die Hose, ist man schnell geneigt, die "Schuld" bei sich zu suchen: „Ich bin eben doch ein hoffnungsloser Fall – nicht einmal die Psychologin, der Coach, die Therapeutin konnte mir helfen…“.
Und schneller als man denkt, geht es einem noch schlechter als zuvor.

Wichtig ist es an dieser Stelle bereits klar zu unterscheiden: Hochbegabung ist keine (psychische) Erkrankung. Um Unterstützung und Hilfestellung zu finden ist wahrscheinlich ein Coach die richtige Wahl, der sich gut mit speziellen Themen der Hochbegabten auskennt. Liegen tiefgehnde psychische Probleme vor, ist immer angeraten einen guten Therapeuten zu suchen. Ebenfalls mit Erfahrung mit hochbegabten Erwachsenen. Hinweise zu beiden finden Sie auf unserer Expertenliste.

Um es gleich deutlich zu machen – wer von diesem Aufsatz eine Art Gebrauchsanweisung erwartet: „Mach dies und das, dann wird alles gut“, braucht nicht weiter zu lesen. Das ist meiner Ansicht nach unmöglich.

Wer "einfache" Lösungen erwartet und "schnelle Schüsse aus der Hüfte" erhofft, wird wahrscheinlich enttäuscht werden.

Verhaltensänderungen sind, egal wer einem zur Seite steht, nie einfach. Habe ich 30 kg zu viel auf den Rippen, weil ich mich schon jahrelang falsch ernähre, kann ich nicht erwarten, diese mit der "14 Tage Wunderdiät" zu verlieren. Beziehungsweise kann es zwar erwarten – aber wie realistisch ist diese Erwartung?

Damit will ich allerdings nicht andeuten, dass eine Therapie lang sein muss, um gut zu sein.

Gerade hochbegabte Menschen haben nach meiner Erfahrung oft die Kapazitäten innerhalb von kurzer Zeit Muster zu erkennen, zu analysieren und auch Verhaltensveränderungen umzusetzen.

Das "Einüben" dauert dann zwar oft auch eine Weile – aber diese Arbeit kann der Therapeut oder Coach sowieso niemandem abnehmen.
Mein Sprachlehrer kann noch so gut sein – meine Vokabeln muss ich schon selber pauken!