Der richtige Coach - Erstgespräch

Beim ersten Gespräch

Nun ist es soweit. Ich habe mich – wie auch immer – für jemanden entschieden und ich gehe mit klopfendem Herzen und schlotternden Knien zum Erstgespräch. Vielleicht habe ich mir schon beim Telefonat ein Bild von der Person gemach, oder ich kenne das Aussehen des Betreffenden von der Internetseite.

Die Tür geht auf, ich werde herein gebeten, bekomme Platz angeboten… wie fühle ich mich? Ist mir die Person sympathisch, neutral, unsympathisch? Bemerkt sie meine eventuelle Unsicherheit?
Bricht er/sie das Eis? Fühle ich mich wohl in der Umgebung? Sitze ich gut? Bekomme ich etwas zu trinken?
In den ersten Minuten entscheidet sich der Erfolg. Sollte ich nur denken „OH JEH! Wie schrecklich!“ sollte man diesem ersten Impuls in der Regel folgen.

Im Erstgespräch sollten folgende Fragen geklärt werden:

  • Mit welcher Fragestellung komme ich / was will ich mit der Therapie?
  • Mit welcher Zeitdauer arbeitet der Therapeut/die Therapeutin? Unbegrenzt? ~10Stunden? ~5 Stunden?
  • Welche Techniken werden angewandt?
  • Wird eine Anamnese erstellt? Werde ich nach anderen Erkrankungen gefragt? Nach früheren Therapien?
  • Bekomme ich genügend Raum meine Geschichte zu erzählen? Werden Fragen gestellt, die mir sinnvoll erscheinen?
  • Habe ich genügend Gelegenheit, selbst Fragen zu stellen und wird darauf adäquat eingegangen? Habe ich das Gefühl, "für voll" genommen zu werden? Oder habe ich das Gefühl, "von oben herab" behandelt zu werden?
  • Werden mir unrealistische Versprechungen gemacht? Wird die Zukunft ‚vorausgesagt’? VORSICHT

 

Seriöse Therapeuten werden ihre Klienten sogar auffordern zu fragen und versuchen, alle Fragen zur Zufriedenheit des Klienten zu beantworten.