Multiple Intelligenz nach Gardner

Multiple Intelligenz nach Howard Gardner

Howard Gardner, ein amerikanischer Intelligenzforscher entwickelte auf Grund von neurobiologischen und neuropsychologischen Erkenntnissen die Theorie der vielfachen Intelligenzen.

  • Sprachliche Intelligenz
    ist die Fähigkeit, Sprache, sei es die Muttersprache oder eine Fremdsprache, treffsicher einzusetzen, um eigene Gedanken auszudrücken und zu reflektieren, sowie die Fähigkeit, andere zu verstehen. Sie drückt sich auch in der Liebe zur Sprache und das Bestreben, sie zu erforschen, aus.

  • Logisch- mathematische Intelligenz
    ist die Fähigkeit, Gegenstände und Abstraktionen einander gegenüber zu stellen, zu bewerten und dabei ihre Beziehungen und zugrunde liegenden Prinzipien zu erkennen. Es ist die Fähigkeit mit Beweisketten umzugehen und diese schrittweise auszuarbeiten. Die Wurzeln des logischen, mathematischen Denkens finden sich in den Tätigkeiten, mit denen Kinder auf die Welt der materiellen Objekte reagieren.

  • Musikalische Intelligenz
    ist die Fähigkeit in Musik zu denken, Stücke zu komponieren und aufzuführen. Ein besonderes Gespür für Intonation, Rhythmik und Klang, aber auch ein subtiles Gehör dafür sind Hinweise auf die musikalische Intelligenz.

  • Räumliche Intelligenz
    ist die Fähigkeit, die sichtbare Welt akkurat wahrzunehmen und damit im Kopf zu experimentieren, Wahrnehmungsresultate zu transformieren und abzuwandeln,sowie visuelle Erfahrungen selbst in Abwesenheit physikalischer Reize nachzuschaffen.

  • Körperlich-kinästhetische Intelligenz
    ist die Beherrschung, Kontrolle und Koordination von Körperbewegungen und der geschickte Umgang mit Gegenständen.

  • Interpersonelle Intelligenz
    ist die Fähigkeit Stimmungen, Gefühle und weitere psychische Zustände bei anderen zu erfassen und das Verhalten dementsprechend auszurichten.

  • Intrapersonelle Intelligenz
    ist die Fähigkeit Stimmungen, Gefühle und weitere psychische Zustände bei sich selbst zu erfassen und das Verhalten dementsprechend auszurichten. Personen mit intrapersoneller Intelligenz erkennen ihre eigenen Grenzen und Möglichkeiten gut und können klug damit umgehen.

    Interpersonelle und intrapersonelle Intelligenz sind stark miteinander verbunden und gehören zur emotionalen Intelligenz, die von David Goleman beschrieben wird.

  • Naturalistische Intelligenz
    ist die Fähigkeit, Lebendiges zu beobachten, zu unterscheiden und zu erkennen, sowie eine Sensibilität für Naturphänomene zu entwickeln. Das Erkennen und Klassifizieren natürlicher Objekte ist ein Teilaspekt dieses Intelligenzspektrums.

  • Existentielle Intelligenz
    ist das Erfassen und Durchdenken von grundlegenden Fragen der Existenz. Es bedarf weiterer Belege um zu bestimmen, ob es sich dabei um eine eigene Intelligenz handelt.

Meist weisen Hochbegabte in mehreren Bereichen überdurchschnittliche Begabungen auf.